Traum

Ich habe meinen Traum gefunden!

Ich habe ihn gefunden!
Mein Körper, mein Geist, mein Ich jubilieren!
Ich habe ihn gefunden -
meinen Traum,
von dem ich wußte,
daß er existiert,
den ich aber bis heute nicht fassen konnte;
von dem ich träumte;
der eine Sehnsucht weckte,
die mich manchmal auffraß,
so daß ich aufschrie vor Verlangen;
der mich überrollte,
so daß ich hilflos hin und her geworfen wurde
wie ein Stück Treibgut am Strand -
und nun habe ich ihn gefunden.
Ich kann es noch gar nicht richtig fassen,
zögere, aber nur kurz -
und dann gebe ich mich diesem unsagber himmlischen Gefühl hin,
endlich “ICH” zu sein.


Gabriele Fleischhacker
1997