Sehen II.

Sehen

Du willst mehr über
die Feen und Elfen wissen,
die ich sehe?

Sie haben sich
an den Händen gefaßt,
laufen lachend über die Wiese,
die wie ein Blütenteppich
in tausend Farben leuchtet
bis weit über den Horizont hinaus.

Ihr seidiges Haar
glänzt in der wärmenden Sonne,
weht wie goldene Fahnen
im lauen Wind,
der nach Kräutern und Gewürzen riecht,
nach Verheißung.

Ihre Körper sind so zart,
wahrlich nicht von dieser Welt.
In ihren prachtvollen Gewändern
huschen sie umher
wie glitzernde Edelsteine,
narren unsere Augen und Sinne.

Sie sind älter als wir,
ihr Wissen ist größer,
aber sind sie weiser?
Wie empfinden sie die Zeit?
Gibt es nicht auch bei ihnen
Liebe, Haß, Gleichgültigkeit?

Und wenn es so wäre?
Was wäre dann der Unterschied
zwischen ihnen und uns?

Ihr Ursprung?
Ihre Nähe zu den Naturgöttern
oder wie immer wir das nennen wollen,
die wir längst vergessen haben
oder vielleicht nie gekannt?
Träumen wir davon?

Ist das der Grund
für das Gefühl des Verlustes
das ich immer habe
wenn ich an sie denke?
Was wäre wenn,
was wäre wenn ...

Gabriele Fleischhacker
7.12.2001