Morgens

Morgens

Ich sitze hier am Fenster
geborgen in seiner Gegenwart
und warte auf den Sonnenaufgang.
Die Welt ist still und friedlich
und mein Herz ist so leicht.
Ich kann die Wärme erahnen,
die bald über dem Horizont erscheinen wird.
Sie wärmt mich
und mein Herz jubiliert
beim ersten Strahl der Sonne.
Ich schaue zum Bett hinüber
und möchte dieses Gesicht
in meine Hände nehmen und küssen
und nie mehr loslassen.
Ich stehe auf und gehe zu ihm,
kuschle mich an seine Wärme
und bin glücklich.


Gabriele Fleischhacker
27.5.1997