Klapper

Klapper, Klapper

Klapper, Klapper, Klapper.
Zwei hauen um die Wette
auf die Tasten.

Das sind keine
klappernden Mühlen
am rauschenden Bach.

Das sind zwei Maschinen,
zwei hämmernde Rhythmen,
zwei Geschwindigkeiten.

Da sind ja die vorbeifahrenden Autos
Balsam für die Ohren und den Kopf.
Das hält ja keiner länger aus!

Wenn sie wenigstens
synchron tippen würden.
Aber nein, sie jagen sich!

Hell und klick, klick, klickediklick der eine,
der andere klack, klack, klack und klack.
Toll, jetzt hupt noch einer wie wild.

Als ob davon irgend etwas besser würde.
Naja, vielleicht hilft es beim Agressionsabbau.
Toll für ihn. Aber was machen wir anderen?

Wir hoffen, daß der Lärm aufhört.
Dann wird es besser,
wenigstens für eine Weile.

Wenigstens für eine Weile.


Gabriele Fleischhacker
4.9.2002