Frei

Frei

Reißt mir das Herz raus,
überfahrt mich mit Panzern,
übergießt mich mit Benzin
und zündet mich an.

Alles, alles,
damit es endlich aufhört.

Dieser Schmerz,
diese Ohnmacht,
diese Wut,
diese kalte Wut.

Ich könnte alles zerstören,
alles niederreißen,
alles vernichten
was mich krank
und elend macht.

Wie eine Terminatorin
durch die Reihen
der Gegner pflügen,
alles platt machen,
beiseite fegen,
den Weg frei machen.

Frei atmen,
frei leben.

Einfach nur frei atmen
und frei leben.

Das wär‘ doch was.
Mehr will ich nicht.

Gabriele Fleischhacker
04.11.2001.