Flügel

Flügel – 1

Ich wusste nicht,
dass ein Hawaii-Hemd
so viel Freude bereiten kann.

Aber es ist von ihm.
Es riecht nach ihm.
Es hüllt mich ein.

Seinen Duft
und seine Wärme spüren –
und seine Liebe.

Ich rieche es jetzt.
Ich fühle es jetzt.
Ich gestehe es mir ein:

Ich liebe ihn.


Flügel – 2

Du siehst mich strahlend an.
Deine Liebe umhüllt mich.
Dein Arm hält mich fest und sicher.

Ich liebe Dich
      und
Du liebst mich!

Es ist wunderbar zu lieben!
Und wenn diese Liebe gar erwidert wird
Ist es das Grösste, das es gibt auf der Welt.

Mir wachsen Flügel,
schneeweiss und schimmernd.
Der Himmel ist nah.


Gabriele Fleischhacker
FFB, den 28.8.2005 10:50 Uhr
Der dritte Teil meines Traumes.


(1. Teil: Die Grenze, 2. Teil: Staunen)